Feste Zahnspange

Die klassische feste Zahnspange

Festsitzende kieferorthopädische Behandlungsapparaturen bestehen aus Bändern (Metallringen aus Stahl), Brackets (kleinen Metall-, oder Keramikknöpfchen), Drahtbögen, Hilfsteilen sowie zusätzlichen Behandlungs- und Verankerungselementen. Bänder werden mit Befestigungszement auf den Zähnen fixiert, Brackets werden mit speziellen Dentalklebern an der Schmelzoberfläche befestigt. In die Bänder und Brackets werden dann Regulierungsbögen aus Stahldraht oder Drähte aus anderen Legierungen eingepasst, mit deren Hilfe die Zähne in die richtige Position bewegt werden; Mikrometer um Mikrometer.

Sind alle festen Zahnspangen gleich?

In den vergangenen Jahren gab es große Fortschritte in der Weiterentwicklung kieferorthopädischer Apparaturen und Materialien, sodass in der Therapie noch gezielter auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingegangen werden kann. In der „Multibandtechnik“ oder „Multibrackettechnik“ wurden die Brackets kleiner (Mini-Format) und durch teilweise zahnfarbene Materialien weniger auffallend. Für Regulierungsbögen stehen heute neben Stahldrähten auch sehr flexible Drähte aus Titan-, Molybdän-, Nickel-, Kupfer- beziehungsweise Cobalt-Legierungen zur Verfügung, die geeignet sind, Zahnstellungsänderungen mit sehr geringen physiologischen Kräften zu bewirken. Wünschen unsere Patienten eine völlig ‚unsichtbare‘ Zahnspange, befestigen wir die Brackets auf der Innenseite der Zähne (Incognito Zahnspange, WIN).

Indikation für eine feste Zahnspange

Ob für eine Behandlung festsitzende Apparaturen zu verwenden sind, beurteilen unsere Kieferorthopäden nach Auswertung der diagnostischen Unterlagen. Die Entscheidung wird zudem unter Berücksichtigung der Ausprägung und Art der Zahnstellungs- und Kieferanomalie, des Alters der Patienten und der Gebissreife sowie des individuellen Wachstumsfortschritts getroffen. Nicht zuletzt beeinflusst auch die Kooperationsbereitschaft und Mundhygienegepflogenheiten des Patienten die Indikation einer festen Zahnspange. Im Allgemeinen werden festsitzende Apparaturen im bleibenden Gebiss zur Korrektur ausgeprägter Fehlstellungen oder im Rahmen einer prächirurgischen oder präprothetischen Therapie verwendet.
Die Brackets werden von unseren Ärzten mit hoher Präzision auf den Zähnen positioniert; hierfür nehmen wir uns ganz besonders viel Zeit. Durch das Zusammenspiel von Bracket und Slot und den zusätzlich von unseren Kieferorthopäden eingebrachten Informationen wird der Zahn präzise in Richtung Zielposition bewegt, bis das gesunde und ästhetische Ergebnis erreicht ist.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zu den festsitzenden Apparaturen haben.